Presse

Pressekontakt

Pressekontakt
Miriam Walch
20.01.2021

PI: Bienenschutz trotz Pandemie - Social Start-up Hektar Nektar zieht positive Bilanz für 2020

·       Neuen Investor gewonnen

·       88 neue Partner*innen

·       202 Imker*innen ausgestattet

·       12 Millionen mehr Bienen

 

Viele Unternehmen sind im vergangenen Jahr coronabedingt in hartes Fahrwasser geraten, gerade in der Gründer-Szene hat die Pandemie große Spuren hinterlassen und zum Aus vieler ambitionierter Projekte geführt. Auch das Wiener Social Start-Up Hektar Nektar konnte nicht alle selbstgesteckten Ziele erreichen, zieht aber trotz stürmischer Monate positiv Bilanz und meldet 12 Millionen mehr Bienen für Österreich und Deutschland.

Zur story >
03.12.2020

Nachhaltig, regional und kontaktlos schenken - Bienenpatenschaft von Projekt 2028 zu Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür und während in den letzten Wochen der stationäre Einzelhandel bis auf wenige Ausnahmen geschlossen blieb, suchen viele online nach Geschenken. Für alle, die nachhaltig, regional und dennoch kontaktlos schenken wollen, ist die Bienenpatenschaft von Projekt 2028 des Social Start-ups Hektar Nektar die ideale Lösung: schenken und dabei Gutes tun.

Zur story >
24.11.2020

Social Start-up Hektar Nektar launcht neues Produkt - Kommunikationsunterstützung für engagierte Unternehmen

Seit zwei Jahren existiert Projekt 2028 von Hektar Nektar und hat sich in dieser Zeit zur größten digitalen Bienenschutzinitiative in Österreich und Deutschland gemausert. Durch die Initiative konnte die Anzahl der Bienen bislang um mindestens 25 Millionen Tiere gesteigert werden. Hektar Nektar hat die Corona-Krise nun genutzt, um sein Angebot für Unternehmen gründlich zu überarbeiten und Projekt 2028 auf ein neues Level zu heben. Zum Schutz der Honig- und Wildbienen und um KMU wie Konzerne in ihrem Nachhaltigkeitsengagement noch besser zu unterstützen.

Zur story >

Haben über uns berichtet

  • Trending Topics

    Wiener Startup Hektar Nektar macht erste Unternehmen zu Bienenrettern

  • Frauen Business Magazin

    Projekt 2028 unterstützt ImkerInnen

  • VIA Airportjournal Graz

    Projekt 2028 für die Unterstützung regionaler ImkerInnen

  • Bienen aktuell

    Nachhaltiges Bienenschutzprojekt

  • enorm Magazin

    Ein Herz für Honig

  • Startup Valley

    Projekt 2028 unterstützt ImkerInnen

  • Krone

    Brüderpaar rettet Bienen!

  • Profil

    Hilfe für Bienen - Etwas gegen das Bienensterben zu unternehmen, hilft der Umwelt und dem Image einer Firma - und Honig gibt es noch dazu.

  • Welt

    Diese Gründer setzen dem Bienensterben etwas entgegen

  • Top Agrar

    Bienen und Imker online buchen


  • Niederösterreichische Nachrichten

    Mark und Martin Poreda - Zwei Helfer für fleißige Bienen


  • MISS

    Tierschutz: Immer mehr Marken wollen Schluss mit dem Quälen von Tieren machen und den Tierschutz forcieren

  • essen & trinken

    Das Bienensterben stellt Imker vor harte Herausforderungen. Wie können diese am besten gemeistert werden?

  • Heute

    Bienen auf Bestellung bei den Gebrüdern Poreda

  • ORF

    Jungunternehmer gründen „Amazon für Bienen“

  • Business Punk

    biz mit buzzzzzzzzz

  • utopia

    600.000 Bienenvölker fehlen Imkern jedes Frühjahr allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Start-up ‚Hektar Nektar‘ will das ändern.

  • die Grünen

    Bienen, ImkerInnen und LandwirtInnen aufgepasst!
    Ca 1,3 Million Bienenvölker leben in Deutschland, Österreich, Schweiz. Das Startup Hektar Nektar versucht diese zu vernetzen und diese auch zur Bestäubung anzubieten.

  • BIORAMA

    Hektar Nektar: Start-up für Imker, Bauern und Bestäuber

  • Top Agrar

    Neue Plattform vernetzt erstmals Landwirte mit Imkern

  • Trendingtopics

    Warum die Kununu-Brüder Martin und Mark Poreda jetzt mit Bienen handeln wollen

  • Deutsche Startups

    Grandios! kununu-Gründer kämpfen nun für Bienen

  • Huffington Post

    Hektar Nektar: A digital platform to save the bees.

Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.