Frühlingserwachen

Feb 2021
Und los! Neben den Schneeglöckchen liefern Haselnuss und Erle den ersten Pollen nach dem Winter. Pollen ist die eigentliche Nahrung der Bienen. Damit fressen sie sich eine Wampe an, die liegt allerdings, abweichend zu uns Menschen, auf dem Rücken und wird Fettkörper genannt. Der Fettkörper ist das wichtigste Organ der fleißigen Mädels. Dieser arbeitet als Leber, als Energiespeicher und als Mutterbrust. Ammenbienen erzeugen daraus einen Futtersaft, mit dem die Brut versorgt wird. Sammlerinnen werden auch damit vom Innendienst gefüttert. Denn der Nektar, den sie vielleicht gerade in der Honigblase mitführen, ist nur der Brennstoff für den Flügelmotor. Nun erklärt es sich bestimmt für euch, warum Blühflächen, ganzjährig blühende Gärten und Parkanlagen, Wiesen, Brachflächen und blühende Wegränder so wichtig sind, und zwar für alle Bestäuber. Hier ist noch viel zu tun, das Volksbegehren "Artenschutz" ist nicht mal ansatzweise umgesetzt! Ich nehme es selbst in die Hand! Wenn die Takko-Bienen eintreffen, werden sie ein Paradies vorfinden. Liebes Team von TAKKO, seid gewiss, eure Bienen werden ein schönes Leben genießen Mehr dazu in den nächsten Wochen. 🌷🌺🌸🏵️🌻🌼🚜☺️

Das könnte dich auch interessieren

Apr 2021

Kälteeinbruch in der Frühjahrsentwicklung

Die Bienen sind nun in der entscheidenden Phase der Entwicklung mit Auswirkung auf das gesamte Honigjahr. Diesmal hat der wiederkehrende Polarwirbel unseren Bienenvölkern einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht,... nahezu deutschlandweit. Nach dem Beginn des Brutgeschäftes im Februar, waren die Bienen mit dem folgenden Kälteeinbruch gezwungen, den Vorgang des Massewechsels von Winterbienen hin zu Sommerbienen, abzubrechen. Der Kraftaufwand, das Brutnest auf rund 35°C zu halten, war zu groß. Somit entschieden sich die Mädels bei rund 20°C, die Kältewelle abzuwarten. Die Königin hat die Eilage unterbrochen. Die Begeisterung bei mir und vielen anderen Imkern hielt sich in Grenzen, als wir sahen, dass überwiegend keine normale jahreszeitliche Entwicklung stattgefunden hat. Nun liegen die Bienen von ihrer Volksstärke mindestens drei Wochen zurück, zum Honigsammeln daher viel zu wenig. Es bleibt spannend. ... ... Währenddessen habe ich die Rähmchen für unsere Takko-Bienen vorbereitet. Wir löten vorgeprägte Mittelwände aus unserem eigenen Bienenwachs ein, um die Bienen beim Aufbau ihres Wabenwerks zu unterstützen. Seitlich an den Rähmchen haben wir uns beim Sattler bedient und Polsternägel eingeschlagen. Diese dienen als Abstandhalter zwischen den Waben. Der "Beespace" hat eine wichtige Bedeutung für alle Magazinimker. Wird dieser an beweglichen Stellen nicht eingehalten, verbauen die Damen den freien Platz mit Wabenwerk oder zu enge Stellen werden mit Propolis verkittet. Beides führt zu heller Aufregung im Volk, wenn sich der Imker da durch arbeiten muss. Die Rähmchen in unserem Magazinsystem liegen nur an ganz wenigen, dünnen Stellen an. Somit können wir für uns und für die Bienen ganz entspannt Völkerkontrollen durchführen.
Erfahre mehr
Jan 2021

Dringend auf's Örtchen im Januar

Die Tage war es soweit. In meiner Region gab es den ersten Vorgeschmack auf den Frühling. Die beiden warmen Tage mit Temperaturen um 10 Grad haben die Damen rausgelockt. Herren gibt es zurzeit nicht. Der Reinigungsflug ist sehr wichtig. Bienen verschmutzen ihre Waben nie, solange sie gesund sind. Es ist herrlich, nach langer Zeit das Summen und Brummen wieder zu hören. Auf dem Bild sieht man unser Indikator-Volk, das aus imkerlicher Sicht lediglich dazu dient, die Völkerentwicklung allgemein zu betrachten. Somit kann ich grundsätzlich Rückschlüsse ziehen, was an den Bienenständen los ist. Herrscht Flugwetter, wird Pollen eingetragen, ist es zu warm, beginnt der Schwarmtrieb. Es lässt sich für das erfahrene Auge viel am Flugloch beobachten. Da aber noch tiefster Winter ist, habe ich genug andere Dinge zu tun, um vorbereitet in die Saison zu starten. Wie bei vielen Imkern, werden auch bei mir die leeren Beuten und Honigräume gereinigt oder repariert. Ich löte vorgefertigte Mittelwände in die Rähmchen ein, um den Bienen später die Arbeit etwas zu erleichtern. Sie bauen dann direkt auf den vorgeprägten Bienenwachsplatten auf. Das Wachs dazu stammt aus unserer eigenen Imkerei. Somit kann ich mir sicher sein, dass kein verseuchtes oder kontaminiertes Wachs bei meinen Bienen landet. Die Beute der Takko-Bienen ist nun ebenfalls gestrichen und die Waben sind vorbereitet. Das TAKKO Firmenlogo ist auch angebracht. Einen Platz habe ich auch schon ausgewählt. Nun heißt es Füße still halten, bis im Februar die Bienen wieder in die Brut gehen. Dann beginnt die kritische Phase für die Bienen, der Massenwechsel von Dauerbienen zu kurzlebigen Bienen wird vollzogen. Das nennt man auch Durchlenzung. Hier startet dann mein Bienenjahr. Immer wieder vielen herzlichen Dank an das Team von TAKKO für die tolle Unterstützung. Mit Hektar Nektar, Unternehmen wie euch und tatkräftigen Imkerinnen und Imkern, schaffen wir, dass es um uns herum wieder kräftig summt. Herzlichst, Ihr Imker Thomas Rieck.
Erfahre mehr
Wir benützen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu erhöhen. Wenn du auf „Ich akzeptiere“ klickst, nehmen wir an, dass dir das recht ist. Du kannst natürlich später deine Cookie-Einstellungen jederzeit wieder ändern.